kunstautomaten-künstler werden

Sie möchten bei uns ausstellen? Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!
So geht’s:

Kurzanleitung:

  • Sie reichen bei uns einen Prototyp per Post ein.
  • per eMail einen Kurztext zu Ihnen, einen kurzen Text zur Serie und ein Portraitfoto von Ihnen (all das benötigen wir für Pressearbeit und WebPage)
  • Alle vier Monate kommen sechs neue Künstler mit ihren Serien in den Automaten.
    Der Verein entscheidet, welche der Werke, die eingereicht wurden, in den Automat kommenWenn die Serie in den Automaten kommt:
  • Sie erhalten von uns einen Galerievertrag über die Spielzeit
  • Wir brauchen für die Spielzeit von Ihnen mindestens 30 Exemplare (gerne auch mehr), alle einzeln nummeriert und signiert
  • Die Schachteln bekommen Sie von uns. (Sie können die Schachtel gestalten, wenn Sie wollen)
  • Sie lassen uns die fertigen Kunstwerke in den Schachteln wieder zukommen.
  • Pro verkaufte Schachtel erhalten Sie 4,10 Euro. Der Verein behält 90 Cent für die Unkosten
  • Am Ende der Spielzeit plus zwei bis drei Wochen errechnen wir Ihren Umsatz und überweisen Ihnen das Geld
  • Sollten Werke während der Spielzeit nicht verkauft werden, gehen diese natürlich wieder an Sie zurück (in Schachteln).
  • Alle Rechte an den Werken verbleiben beim Künstler. Der Verein hat das Recht, Fotos der Werke im Rahmen der PR-Arbeit zu machen und zu verwenden

Die Adresse für Prototyp und fertige Schachteln:
Künstlerforum Kunstautomat e.V.
Hauptplatz 11
86899 Landsberg am Lech

Und jetzt ausführlicher:

Der Kunstautomat wird alle vier Monate mit neuen Kunstwerken bestückt – wir nennen das eine Spielzeit
Sie reichen bei uns einen Prototyp Ihres Kunstwerkes ein – näheres dazu weiter unten.
Der Verein wählt aus, welche Serien in den Automaten kommen.
Die Kunstwerke werden für 5 Euro pro Kunstwerk im Automaten verkauft. Davon behält der Verein 0,90 Euro für Verpackung und Aufwand, der Rest geht nach der „Spielzeit“ an Sie.

Was passt in den Kunstautomaten? … nahezu alles!
Egal ob Bild, Grafik, Objekt/Skulptur, Fotografie,
Medienkunst auf Datenträger oder Anleitung zum eigenen Kunstwerk,
ob gefaltet, am Stück, gerollt, geknittert, aufblasbar, zerrissen oder geknickt,
ob ready made, Serie oder Multiple

Die Herausforderung besteht im Format:
Das Format ist das einer klassischen Zigarettenschachtel: 56 x 22 x 87 mm
Die Schachteln werden von uns gestellt (siehe Bild). Am Schachtelkopf gibt es ein Banner des Kunstautomaten, ansonsten können Sie sie gerne frei gestalten (müssen Sie aber nicht).

schachtel
einfach Probeschachtel anfordern

Auflage, Nummerierung und Signatur und kurze Beschreibung
Die Auflage sollte nicht unter 30 liegen, nach oben hin offen. Wir füllen den Schacht mit Ihrem Kunstwerk innerhalb der „Spielzeit“ immer wieder auf, solange der Vorrat reicht.
Alle Exemplare müssen signiert und nummeriert sein. Wenn das nicht möglich ist (z.b. bei kleinen Objekten), kann die Signatur und Nummerierung auf einem Zettel beigelegt
werden oder auf die Schachtel geschrieben werden.
Zu Ihrem Wettbewerbsbeitrag brauchen wir einen kurzen Text zu Ihnen als Künster (Vita o.a.), einen kurzen Text zu Ihrem Kunstwerk (Beschreibung oder Idee dahinter, Material evtl. Format) – es genügen jeweils zwei bis drei kurze Sätze oder auch Stichpunkte – und ein Portraitfoto von Ihnen.
Bitte senden Sie uns dies per eMail an
gregor.netzer@gmx.de
Diese Daten benötigen wir für Pressearbeit und, um Sie und Ihre Serie auf der webPage vorstellen zu können.

So kommt Ihre Kunst zu uns:
Einen Prototyp Ihres Beitrags senden Sie bitte an:
Künstlerforum Kunstautomat e.V.
Hauptplatz 11
86899 Landsberg am Lech
gregor.netzer@gmx.de
Mit der Einreichung versichern Sie uns, dass Sie alleiniger Inhaber sämtlicher Rechte an dem eingereichten Werk sind.

Was passiert dann?

Sie haben einen Schacht im Kunstautomaten für diese Spielzeit bekommen:
Dann sollten wir Ihre Werke für den Automaten mindestens eine Woche vor Beginn der „Spielzeit“ von Ihnen erhalten. Ihr Prototyp-Exemplar verbleibt in unserem Archiv unter der Nummerierung 0 Ihrer Serie.
Wir schließen mit Ihnen einen Galerievertrag.

Solten während einer Spielzeit nicht alle Werke eines Künstlers verkauft werden, gehen diese natürlich an den Künstler zurück.

Sie haben leider keinen Schacht im Kunstautomaten für diese Spielzeit bekommen:
Natürlich interessieren wir uns für Sie als Künstler für kommende Spielzeiten, deshalb würden wir Ihre Daten und Ihren Prototypen gerne für unser Archiv behalten.
Wenn Sie das nicht wünschen, geben Sie uns einfach Bescheid.

Sie haben noch Fragen?
Ihr Ansrechpartner ist
Gregor Netzer
fon +49 (0)175 6697911
gregor.netzer@gmx.de